Hacking ist eine Form von Einbrüchen in Computersysteme, Server, Netzwerke, Mobile Telefone wie Smartphones, der Einbruch in Roboter / Robotik oder ganz einfach in Websites, WordPress, Onlineshops sowie Computersysteme.

Mit der Anwendung von Hacking Tools, wird unter anderem Computerkriminalität begangen. Hacking wird allerdings nicht nur von kriminellen angewandt, sondern auch von gutmütigen Hackern, die etwa Sicherheitslücken und Schwachstellen mit Penetrationstest aufspüren und finden. Mit Pentests werden dann Hackerdeinbrüche nachgeahmt, und Schwachstellen in Software, Produkten oder Unternehmen gefunden und geschlossen.

Der Schutz vor Hacking wird im Rahmen unserer IT-Sicherheitsberatung mit Ihnen besprochen. Anhand eins Sicherheitsaudit, werden Techniken und Konzepte erstellt, um Ihre Informationssysteme, IT, Computer, Server und Anlagen wie Maschinen, vor Hacking zu schützen.

Der Schutz vor Hackereinbrüchen

Schutz vor Hacking und Hackerdeinbrüchen kann somit nur gewährleistet werden, wenn Sie selbst einen Hacker Engagieren, der Ihre Systeme mit Penetrationstests, das heißt simulierten Hacker-Angriffen angreift, und entsprechende Schwachstellen schließt. Gemäß BKA wurden 2016 insgesamt 63.959 Fälle von Cybercrime und Hacking im engeren Sinn erfasst.

Für Professionelle Penetrationstester, spielt es keine Rolle welche Art von Systemen nach Schwachstellen und Sicherheitslücken untersucht werden. Wichtig dabei ist lediglich, die Durchführung von simulierten Angriffen.

Wird bei Ihnen Hacking festgestellt, bleibt Ihnen nur noch die Meldung eines IT-Sicherheitsvorfalls übrig. Unsere Spezialisten untersuchen dann anhand der IT-Forensik Ihre Systeme auf Einbruchsspuren, und führen eine Mögliche Täteranalyse durch.

Hacking und Cyberkriminalität lässt sich unterscheiden in:

  • Computerkriminalität im engeren Sinne, für diese Straftaten wird lediglich ein Computer mit oder ohne Internetnutzung als Tatwaffe eingesetzt
  • Internetkriminalität, diese Straftaten basieren auf dem Internet oder geschehen mit den Techniken des Internets

Sicherheitslücken in System schließen

Nachdem Sicherheitslücken identifiziert wurden, können sie geschlossen werden. Um einen bestmöglichen Schutz vor Hacking zu erreichen, wird neben der Technischen Auditierung, auch ein sogenannter Vorsorge und Notfallplan erstellt werden. Anhand dieser Planung, können Sie bei IT-Sicherheitsvorfällen in Bezug auf Ihre Computersysteme, Server, Clients, Websites ,und Informationstechnischer kritischer Systeme, ein entsprechendes vorgehen entwickeln, um sich vor Hacking zu schützen.

Im Rahmen einer IST Analyse wird ermittelt, welchen Bedarf Sie an IT-Sicherheitsvorkehrungen aufweisen. Bei der direkten Umsetzung findet jederzeit auch eine Sicherheitsberatung statt.

Beratung zur IT-Sicherheit in Bezug auf Hacking Abwehr und Konzept

Im Rahmen unserer IT-Sicherheitsberatung, unterstützen wir Unternehmen, Unternehmer und Organisationen bei IT-Sicherheitskonzepten, Notfallvorsorge und Hackerbwehr.

Unter anderem erhalten Sie Unterstützung bei:

  • Ausspähen, Abfangen von Daten
  • Computerbetrug, Betrug mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten
  • Computersabotage
  • Datenveränderung
  • Fälschung beweiserheblicher Daten
  • Hacker Angriffen
  • DDOS Attacken
  • Zerstörung

Durch unsere erfahreneren EDV Experten, erhalten Sie ebenfalls Unterstützung und Hilfe bei:

  • alle Ausprägungen digitaler Erpressung
  • Urheber- und Markenrechtsrechtsverletzung
  • Cyberspionage
  • Datenverlust
  • Datenwiederherstellung

Wir beraten Sie seit 2014 unabhängig, zuverlässig und ganz einheitlich zum Thema Cybersicherheit, Cyberspionage und Sabotage von Computersystemen, Mobilen Geräten und Informationssysteme. Die ganz einheitliche Behandlung des Themas Hacking, ist für uns selbstverständlich.

Sie können sich darauf verlassen, das wir Sie zum Thema IT-Sicherheit Herstellerunabhängig und neutral beraten.

 

https://www.janotta-partner.de/2017/11/der-schutz-vor-cyberspionage/