Ein spannender Fall wurde uns heute Nacht gemeldet. Der Betreiber einer größeren deutschen Nachrichten Website, wurde Opfer einer Hacking Attacke. Nach einer gründlichen Erstanalyse durch das Forensik Team, konnte der Großteil des Schadens schnell beseitigt werden.

Damit jedoch war unser Incident-Response Einsatz noch nicht beendet. Als wir bei der Qualitätskontrolle den Server nochmals genau betrachteten, stellten wir ein HTML Dokument fest, das nicht zum übrigen Gesamtsystem zugehörig war. Die HTML Datei wurde am 16. April.2013 erstellt und wies lediglich einen Backlink zur einer spanischen Website auf. Auf der Website wurden Nahrungsmittel aus Spanien für den deutschen Markt angeboten.

 

Als ich nach dem HTML Dokument in der Google Suche suchte, fielen mir viele hunderte deutsche und ausländische Website auf, die dieses HTML Dokument ebenfalls auf Ihren Servern zur Verfügung stellen. Es lässt sich der Schluss ziehen, dass der Website Betreiber Auftragshacker mit dem Hacken von diversen Websites und Servern beauftragt hat, um sei Google Ranking positiv zu beeinflussen.

Was ist Blackhat Seo?

Black Hat SEO  sind nicht immer nur Spammethoden. Zum Black Hat SEO gehört zum Beispiel die Nutzung von Linkfarmen oder Text Hiding. Je nachdem, wie stark ein Suchmaschinenoptimierer auf Black Hat SEO setzt, gibt es allerdings noch sehr viel aufwendigere Methoden. So kann spezielle Software für das automatische Setzen von Links auf vielen verschiedenen Seiten eingesetzt werden, was jedoch noch zu den einfachen Methoden gehört. Aggressive Formen sind das Hacken von Webanwendungen, Websites und Server über entsprechende Sicherheitslücken.

Generell gibt es auch legale Formen von Blackat Seo. Zu diesen gehören unter anderem Cloaking, IP-Delivery Unsichtbarer Text, Doorway-Seiten, Link-Farms, Kommentar- und Forumlinks, Schlüsselwort-Häufung, Referrer- und Trackback-Spam und Wiki-Spam, Bookmark-Spam.