Personen überwachen mit WanzenSpionage Möglichkeiten, wohin das Auge reicht.

Überwachung von Personen – Auf meinen letzten Artikel, Gezielte Überwachung von Personen habe ich ein sehr großes Feedback bekommen. Über 35 Emails und auf Twitter wurde der Tweet oft geteilt. Es waren auch die ein oder andere Anfrage dabei, wie man sich vor dieser Art der Überwachung schützen kann, aber es waren auch Anfragen dabei, welche Möglichkeiten bestehen, einen bestimmten Personenkreis gezielter zu Überwachen. Die Frage dabei ist immer, was und wer ist das Ziel?

Sicherheit und im speziellen IT-Sicherheit, ist ein so weitreichendes Feld, das man auch über das Thema Wanzen sprechen muss. Vielen ist nicht bewusst, welche technischen Möglichkeiten im Jahr 2018 überhaupt bestehen jemanden zu überwachen. Im Internet sind dazu natürlich Spy Cams und Mini Spione erhältlich, aber das technisch Machbare, ist weitaus komplexer und weitreichender, als nur ein bisschen mit Spionage – Spielzeug zu arbeiten.

High End Wanzen

Die Beste High End Wanze ist immer noch der Hacker, den man buchen kann. Dieser unterstützt natürlich auch bei der Konkurrenz Spionage, ist doch das Darknet voll von solchen Angeboten. Es gibt kein Tag der vergeht, andrem nicht mindestens eine Anfrage kommt, mit dem Betreff: Hacker buchen. Es gibt jedoch noch technische Lösungen, um an ein bestimmtes Ziel zu gelangen. Die Frage dabei ist natürlich immer, was ist noch im Bereich des machbaren und vor allem was ist praktikabel?

Am einfachsten sind natürlich Digitale Wanzen wie Trojaner oder Spyware aller Art, technische Lösungen können aber schnell dazu übergehen das Spionage mit Wärmebild Kameras, mit Röntgenstrahlung, oder sogar mit der Abwärme von Informationssystemen möglich ist. Eine entsprechende technische Ausstattung ist hier natürlich vorausgesetzt, und in den meisten Fällen, funktionieren High End Spionage, nur unter Labor Bedingungen.

Möglich sind jedoch auch das abfangen von Mobilfunk (GSM), das Senden von Tönen oder das Auslesen von Magnetfeldern. Das Hacken von Profilen wie Facebook, Googlemail, Instagram, Twitter und sonstigen Chat Möglichkeiten wie Whatsapp, ist ebenso möglich, wie natürlich die einfache Art von Spionage mit kleinen Kugelschreibern, mit eingebauter Kamera.

War es in meiner Jugend noch möglich, ein Telefon mit dem Plus und Minus Pol anzuzapfen, so muss heute der Router verwanzt oder gehackt werden, um ein Gespräch abzuhören. Ein Smartphone ist natürlich mit nur sehr geringem Aufwand hackbar, was auch bereits weitreichend bekannt ist.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit Hardware Wanzen in Smartphones einzusetzen, zum Beispiel GPS Mini Peilsender, die unter dem Akku versteckt werden. Jedoch muss man dann schon ein besonderes Ziel sein, das jemand sich diese Mühe machen wird.

Konkret kann ich aus der Erfahrung sagen, das sich 2017 und 2018 bei uns Neukunden meldeten und angaben, das Sie Sicherheitsprobleme hatten. Dabei wurden zu beinahe 97% ausschließlich Spionagesoftware wie Keylogger oder Trojaner verwendet, um das entsprechende Opfer zu manipulieren. In 23 der Fälle wurde mit Payloads gearbeitet. In nur 3 % der Fälle waren auch Hardware Wanzen verbaut, wie etwa Hardware Keylogger oder Spycams. Mit entsprechenden aufspür Geräten, konnten wir diese relativ mit geringen aufwand Identifizieren.

Es kam in weniger als 0.4 % der Spionagefälle vor, das auch die Telefonanlage selbst mit Hardware Wanzen verwanzt war. Der Anteil hier ist also nur sehr gering. Konkret handelte es sich nur um einen Fall.

Wanzen, Spionage und weiter?

Man kann all diese Wanzen aufspüren, mit unserer Dienstleistung Wanzen aufspüren zum Beispiel. Im Zusammenspiel mit unserer IT-Forensik, werden dann ebenfalls Malware Analysen von entsprechenden IT-Systemen jeglicher Art vorgenommen, um Trojaner die von AV-Systemen nicht erkannt werden, auszuschließen.

Auch fest Installierte Wanzen in Gebäuden und Wänden machen wir schnell den gar aus.

Auftragswunsch?

Sprechen Sie mich gerne auf Ihren Auftragswunsch an, schreiben Sie mir eine Email oder rufen Sie mich an:

  • janotta@janotta-partner.de
  • +49 (9721) 47 29 099

Sie erreichen mich 24 Stunden am Tag. Ich antworte schnell mit einem konkreten Vorschlag.

Ihr Kunden Artikel oder Fall, wird bei uns nur nach Rücksprache und Ihrem Einverständnis veröffentlicht.

Adrian Janotta
Kundenhinweis
Liebe Kunden, liebe Interessenten.

Unser Team ist bis einschließlich Samstag bei einem Auftrag in Berlin. Ab Montag sind wir wie gewohnt für Sie da. In der Zwischenzeit, können Sie uns eine Email schreiben, uns erreichen E-Mails Mobil schnell und zuverlässig.
Schreiben Sie uns
Thank You. We will contact you as soon as possible.

JPC Consulting schützt Ihre Privatsphäre. Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung. Daher bitten wir Sie, Cookies zu akzeptieren oder zu deaktivieren.