Was bei einem Besuch in China zu beachten ist. (IT-Sicherheit auf der Reise)Gespräch mit Dr. Schmidt, Consul General des Consulate Generel of the Federal Republic of Germany in Chengdu

IT-Sicherheit in China – Wenn Sie auf der Reise sind und nicht das nötige Sicherheitsbewusstsein, sprich Security Awareness beherzigen, werden Sie schnell in die Überwachungsfalle laufen. Geheimnisse, Dokumente, Pläne und Ihr Verhalten wird so schnell, an den Chinesischen Staat abfließen.

Heute hatte ich ein mehrstündiges Gespräch mit Dr. Schmidt, Consul General des Consulate Generel of the Federal Republic of Germany in Chengdu. Der Zufall hat uns beide zusammengeführt, da wir beide Geschäftsbeziehungen sehr schätzen. Er steht natürlich auch in Verbindung mit der Deutschen Wirtschaft, wenn zum Beispiel Top Manager nach China reisen, um dort Ihre Business Beziehungen zu pflegen. Dieser berichtete unter anderem, das sogar er selbst das Tor Netzwerk nutzt, um sich vor Überwachung durch den Chinessischen Staat zu schützen. Geheimnisse, Dokumente und auch vertrauliche Unterlagen, lassen sich im Reich der Mitte, mit keinem anderen Mittel besser schützen. Was Dr. Schmidt im persönlichen Gespräch berichtete, ist vorallem aber auch die allgegenwertige Überwachung. Sie als Deutscher werden in China bereits bei der Einreise Biometrisch registiert. Ganz gleich wo Sie sich aufhalten, überall im Land sind Kameras, die jeden Ihrer Schritte überwachen. Sie sollten nach Möglichkeit nicht verloren gehen.

Selbst wenn Ihr Smartphone gestohlen wird, können Sie sich vertrauensvoll an die nächste Polizeidienststelle wenden, und den Tatort Bennen, in wenigen Minuten hat die Polizei das Nötige Videomaterial, selbst aus dem dunkelsten Winkel der Stadt.

Das besondere ist, das selbst das Consulate General of the Federal Republic Germany in China davon ausgeht, das Apple, Microsoft und Google, und alle anferen IT-Hersteller, mit dem Chinessen Staat zusammenarbeiten, sobald Sie die Landesgrenze übertretten. Sie sollten daher darauf verzichten, Ihre Geräte in China zu verwenden, auch wenn diese in Deutschland gekauft wurden. Der Verdacht geht soweit, das die Software Ihren Standort erkennt, und die entsprechenden Hintertüren im Land aktiviert werden.

Bestätigt ist dies bissher jedoch nicht, aber Dr. Schmidt wollte mir bei nächster Gelegeneheit eines seiner Geräte überlassen, um Sie einer Analyse zu unterziehen.

Natürlich wird in China das Internet zensiert. Dementsprechend nutzen die deutschen Beamten im Ausland das Tor Netzwerk, um Zensur zu umgehen. Dazu wird aber auch VPN verwendet. Dr. Schmidt merkte im Gespräch an, das die wenigsten Chinesen wissen, was ein VPN überhaupt ist. Wer in China als Chinese die Zensur umgeht, und wird dabei erwischt, der hat hohe Strafen zu erwarten.

Ein sicheres Smartphone

Verlassen Sie sich nicht darauf, das Ihr in Deutschland gekauftes Smartphone sicher ist. Sie sollten generell Ihr Smartphone und Ihren Computer gegen Cyberangriffe absichern/härten, aber viel besser ist es, Gespräche und Nachrichten in China so zu führen, das man auf Ihre persönlichen Interessen, auf Ihre Person und vor allem auf Geheimnisse, keine Rückschlüsse ziehen kann. Hier braucht es eine Awareness Strategie, für Ihren Aufenthalt.

Schützen Sie Ihr Smartphone, es ist Ihr gutes Recht>

Awareness Strategie in China

Meine Hinweise und Tipps, wenn Sie in China sind, sollten Sie unbedingt beherzigen. Seien Sie sich bewusst, das Sie in China auf Schritt und tritt im Analogen und Digitalen Leben kontrolliert, lokalisiert, Überwacht und ausspioniert werden. Sie sollten daher Ihre Identität verschleiern. Lassen Sie keine Rückschlüsse auf Ihre Persönlichen Interessen zu. Achten Sie darauf, das Sie neue Geräte verwenden und lassen Sie Ihre bereits in Gebrauch befindlichen Geräte zuhause. Neue Geräte sollten Sie in China so verwenden, das man Sie als Person nicht erkennen kann. Täuschen Sie dazu Vorlieben vor, die am besten nicht zu Ihnen passen. Nutzen Sie Fake Profile, um sich zu schützen und um Spionage zu vermeiden.

Wenn Ihre Lieblingsfarbe Blau ist, dann ist Ihre Lieblingsfarbe für den Aufenthalt in China Grün. Wenn Sie Jurist sind, dann sind Sie für Ihre IT Systeme in China ein Bauarbeiter. Nutzen Sie in China nicht Windows, sondern Tails, falls Sie doch etwas erarbeiten müssen, das auf Ihre Geheimnisse und Daten Rückschlüsse ziehen könnte.

Natürlich kann das nur eine Beispiel Strategie sein. Der Einzelfall ist entscheidend.

Auftragswunsch oder Awareness Schulung?

Sprechen Sie mich gerne auf Ihren Auftragswunsch an, schreiben Sie mir eine Email oder rufen Sie mich an:

  • janotta@janotta-partner.de
  • +49 (9721) 47 29 099

Sie erreichen mich 24 Stunden am Tag. Ich antworte schnell mit einem konkreten Vorschlag.

Ihr Kunden Artikel oder Fall, wird bei uns nur nach Rücksprache und Ihrem Einverständnis veröffentlicht.

Security Awareness Schulung: Adrian Janotta über Sicherheitsbewusstsein

IT-Sicherheit auf der Reise

Kundenhinweis
Liebe Kunden, liebe Interessenten.

Unser Team ist bis einschließlich Samstag bei einem Auftrag in Berlin. Ab Montag sind wir wie gewohnt für Sie da. In der Zwischenzeit, können Sie uns eine Email schreiben, uns erreichen E-Mails Mobil schnell und zuverlässig.
Schreiben Sie uns
Thank You. We will contact you as soon as possible.

JPC Consulting schützt Ihre Privatsphäre. Lesen Sie dazu auch unsere Datenschutzerklärung. Daher bitten wir Sie, Cookies zu akzeptieren oder zu deaktivieren.