Sicherheitslücken hier, Sicherheitslücken da. Natürlich gibt es Sie in nahezu aller Software.

Eine weitere Frage aus unserer Leserschaft, beschäftigt sich mit Sicherheitslücken in Browser sowie im Betriebssystem. Diese will ich noch kurz beantworten.

Sicherheitslücken sind meist das Problem der Softwareentwickler und Software Hersteller. Wenn Sie dennoch ein sicheres Gesammtsystem verwenden möchten, da Sie zum Beispiel im Unternehmen oder als Privatperson auf Sicherheit angewiesen sind, sollten Sie Whitelisting nutzen.

Wie bereits im Video angesprochen, wird Sie Whitelisting vor Schadcode, Exploits, Trojanern, Viren und auch Staatlichen Angriffen zuverlässig schützen.

Whitelisting kann jedoch nur unter Windows Business bzw. Windows Pro eingesetzt werden. Der Einsatz von Whitelistng ist ebenfalls unter Linux möglich.

Natürlich gibt es dann immer noch weiterhin Sicherheitslücken in Open Source Software wie dem Mozilla Firefox, jedoch können Angreifer diese Lücken mit Exploits nicht mehr ausnutzen, da diese einfach nicht zugelassen werden.

Whitelisting

Unter Whitelising versteht man die Möglichkeit nur Software auf einem Computer zuzulassen, die vorher freigegeben wurde.

Schadsoftware, ganz gleich welcher Art, wird dann auf dem Client nicht mir zugelassen.

Nochmals der Hinweis, es ist der Mix aus allen im Video angesprochenen Komponenten, die ein System Härten.

 

Das Thema Sicherheit im Internet ist nicht nur für Unternehmen von enormer Wichtigkeit, sondern auch für Privat Personen. Sie können einiges dafür tun sich wirkungsvoll im Internet zu schützen. Aber auch wenn es bereits zum Angriff kam, unterstützen wir Sie gern mit unserer IT-Forensik im Fall von Angriffen, Spionage, Sabotage, Manipulation und Datenklau.