Uns erreichen derzeit sehr viele Anfragen von Unternehmen, allerdings in letzter Zeit vor allem auch von Privatpersonen, in der uns Internet und Computernutzer mitteilen, das bei Ihnen Daten mit sehr privaten Informationen veröffentlicht wurden. Teilweise wurden die entsprechenden Personen auch erpresst. Zum Beispiel ging es in einem Fall darum, Informationen aus dem Privatleben zu stehlen, diese zu veröffentlichen oder dem Chef der Firma zukommen zu lassen um eine Entlassung zu erzwingen.

In einem anderen Fall ging es darum, den Ruf einer Person des öffentlichen Lebens zu zerstören, indem Intime Informationen an die Öffentlichkeit geraten sollen.

Aus dem Privatbereich handelt es sich oftmals um solche Nachrichten. (Nachricht und Inhalt mit Einverständnis gekürzt.)

Gerne bearbeiten wir Ihren Fall, falls auch bei Ihnen Daten veröffentlicht wurden, und Sie Neukunde sind. Solche Anfragen sollten jedoch bei uns Standardisiert eingehen.

Natürlich haben Sie die Möglichkeit, persönlich bei uns in unserem Büro Vorzusprechen und Ihr Anliegen darzulegen, da Anfragen mittlerweile aus der gesamten Bundesgebiet und auch aus Österreich und der Schweiz eingehen, sollten Sie mit uns vorher auch ein telefonisches Beratungsgespräch führen, alternativ in Ihrer Email, von einem vertrauenswürdigen Anbieter Ihre Adresse Daten hinterlegen.

Wir können Ihre Anfrage nur dann bearbeiten und Sie bei einer Täterermittlung unterstützen, wenn Sie uns bei Ihrer Anfrage nachfolgend wichtige Informationen nennen:

  • Ihr Name
  • Ihre Adresse
  • Ihre Telefonnummer
  • Handelt es sich um ein Unternehmen oder eine Privatperson?
  • Sehen Sie sich einer Erpressung ausgesetzt?

Achten Sie bei Ihrer Anfrage bitte auch auf eine Email Verschlüsslung. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, so rufen Sie uns bitte an. 

Wir können auf Ihre Anfrage nicht reagieren, wenn uns diese unseriös dargestellt wird.

Herzlich

Adrian Janotta