Heute kam ich zu einem Geschäftsführer nach Hause, und eines war klar. "Ich durfte kein einziges Wort sagen." Der Grund war einfach, vorab informierte man mich, dass alles verwanzt sein könnte.

Es hätte so schön seien können. Weihnachten steht vor der Tür und wir haben bereits beschlossen, das wir erst am 17.01.2019 wieder telefonisch erreichbar seien werden. Da kam Sie, diese Mail:

Bei uns ist alles verwanzt, können Sie uns helfen.

Als wir uns auf den Weg nach München machten, wussten wir zu diesem Zeitpunkt nonch nicht, was auf unser Team zukommt. Wir wussten zwar, damit ein Unternehmen oder ein Geschäftsführer verwanzt sein könnte, aber welches Ausmaß die Sache hatte, das war uns zu dem Zeitpunkt unbekannt.

Mit der richtigen Ausstattung, von Wanzen findern, bis hin zu IT-Forensik Analyse Software und Notebooks, machten wir uns also auf den Weg. In unserem Firmenbus, sieht es aus wie in einer Kommando Zentrale. Wenn dieser Vorfährt, dann kann es schon mal seien, das der eine oder andere erstaunt schaut, wenn die Türe aufgeht.

Wie bereits bei einem Fall im November, fanden wir auch diesmal wieder Wanzen im Büro der entsprechenden Zielperson. Dabei ist es gar nicht so einfach, die entsprechenden Abhörgeräte wirklich zu finden. Oftmals sind auch IT Systeme mit Trojanern verwanzt, oder die entsprechenden Spione, lauern einfach im Teppich, in der Telefonmuschel, ein Keylogger oder eine einfache Abhörappp auf dem Smartphone. Da muss alles genau untersucht werden, sagte der CEO. Finden Sie was.

Staatlichte Spionage konnten wir ausschließen

Nachdem wir die entsprechenden IT-Systeme in unser Labor zur untersuchung mitnahmen, war klar: Staatliche Spionage konnte hier ausgeschlossen werden. Unter anderem ergab die Analyse, das es sich um einfache Trojaner handelte, die mit einer Ausnahme zugelassen wurden. Somit konnte der Saboteur, alle vorgänge auf dem Computersystem mitlesen.

Entsprechende Wanzen fanden wir unter dem Schreibtisch. (Siehe Grafik)

GSM Abhörwanze: Diese Wanze liefert alle Ton Signale über das Mobilfunknetz an ein Zielgerät. 

Nachdem wir die SIM karte aus der Abhörwanze entnahmen, stellte Sie heruas, das diese SIM Karte auf einen Türkischen Namen registiert war. Es macht Sachkundig den Eindruck, damit es sich um eine bei Ebay gekaufte, bereits regstierte SIM Karte handelt.

Aufgrund der anstehenden Feiertage, kann eine genaue Analyse der IT-Systeme mit unserer IT-Forensik, erst nach Weihnachten, kommend im neuen Jahr Stattfinden.

Wer könnte der Täter sein?

Ganz einfach ist diese Frage nicht zu beantworten. Oftmals sind es die Geschäftsführer selbst, die Ihre Mitarbeiter überwachen.

Wenn aber ein Geschäftsführer oder ein CEO selbst Opfer von Spionage und Überwachung ist, dann muss eine genaue Täteranalyse erfolgen. Hierzu werden fragen gestellt und Spuren gesichert, und ein entsprechenden Täter durch uns ermittelt.

Aufgrund der Erfahrung mit solchen und Ähnlichen Fällen, kann voraussagend angenommen werden, das 70% alle Fälle, Familiären Ursprungs sind, 20 % könnten ehemalige Mitarbeiter des Unternehmers sein, 10 % wird eine genaue Analyse ergeben.

Haben Sie einen ähnlichen Fall?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder besuchen Sie unser Büro. Schreiben Sie uns unter janotta@janotta-partner.de

Achten Sie darauf, das Ihr Mail Programm, Ihr Computer oder Ihr Smartphone nicht selbst verwanzt sind. Wäre dies der Fall, könnte Ihre Anfrage an uns entdeckt werden.